3 18 Minuten 1 Jahr

PMS verstehen

was ist pms?

Was ist PMS ? Das prämenstruelle Syndrom (PMS) ist ein Zustand, der die Gefühle, die körperliche Gesundheit und das Verhalten einer Frau während bestimmter Tage des Menstruationszyklus, im Allgemeinen kurz vor der Menstruation, beeinträchtigt. PMS ist eine sehr häufige Erkrankung. Die Symptome betreffen mehr als 90 Prozent der menstruierenden Frauen.

Damit Ihre Ärztin eine Diagnose stellen kann, muss es irgendeinen Aspekt Ihres Lebens beeinträchtigen. Die PMS-Symptome beginnen 5 bis 11 Tage vor der Menstruation und verschwinden in der Regel, sobald die Menstruation einsetzt. Die Ursache von PMS ist unbekannt. Viele Forscher glauben jedoch, dass es mit einer Veränderung des Sexualhormon- und Serotoninspiegels zu Beginn des Menstruationszyklus zusammenhängt.

Der Östrogen- und Progesteronspiegel steigt zu bestimmten Zeiten des Monats an. Ein Anstieg dieser Hormone kann zu Stimmungsschwankungen, Angstzuständen und Reizbarkeit führen. Eierstocksteroide modulieren auch die Aktivität in Teilen des Gehirns, die mit prämenstruellen Symptomen in Verbindung gebracht werden.

Der Serotoninspiegel beeinflusst die Stimmung. Serotonin ist ein chemischer Stoff im Gehirn und im Darm, der Stimmungen, Gefühle und Gedanken beeinflusst. Zu den Risikofaktoren für das prämenstruelle Syndrom gehören:

Depressionen oder Stimmungsstörungen in der Vorgeschichte, z. B. postpartale Depressionen oder bipolare Störungen

  • PMS in der Familie
  • Depressionen in der Vorgeschichte in der Familie
  • Häusliche Gewalt
  • Substanzmissbrauch
  • Physisches Trauma
  • Emotionales Trauma

PMS Symptome

Der Menstruationszyklus einer Frau dauert durchschnittlich 28 Tage. Der Eisprung, d. h. die Freisetzung einer Eizelle aus den Eierstöcken, findet an Tag 14 des Zyklus statt. Die Menstruation, also die Blutung, tritt am 28. Tag des Zyklus ein. PMS Symptome können um den 14. Tag beginnen und bis sieben Tage nach Beginn der Menstruation anhalten.

Die PMS Symptome sind in der Regel leicht bis mittelschwer. Fast 80 Prozent der Frauen berichten von einem oder mehreren Symptomen, die das tägliche Leben nicht wesentlich beeinträchtigen Zwanzig bis 32 Prozent der Frauen berichten von mäßigen bis schwere Symptome, die einige Aspekte des Lebens beeinträchtigen. Drei bis 8 Prozent berichten über PMDD.

Der Schweregrad der Symptome kann von Person zu Person und von Monat zu Monat variieren. Zu den PMS-Symptomen gehören:

Blähungen, Bauchschmerzen, wunde Brüste, Akne, Heißhunger, insbesondere auf Süßigkeiten, Verstopfung, Durchfall, Kopfschmerzen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit, veränderte Schlafgewohnheiten, Angst, Depression, Traurigkeit, emotionale Ausbrüche

Wann Sie Ihre Ärztin aufsuchen sollten

Suchen Sie Ihre Ärztin auf, wenn körperliche Schmerzen, Stimmungsschwankungen und andere PMS Symptome Ihr tägliches Leben beeinträchtigen oder wenn Ihre Symptome nicht verschwinden. Die Diagnose wird gestellt, wenn Sie mehr als ein wiederkehrendes Symptom im richtigen Zeitraum haben, das so stark ist, dass es zu Beeinträchtigungen führt und das zwischen der Menstruation und dem Eisprung nicht auftritt.

Ihre Ärztin muss auch andere Ursachen ausschließen, wie z. B: Anämie, Endometriose, Schilddrüsenerkrankung, Reizdarmsyndrom, chronisches Müdigkeitssyndrom, Bindegewebs- oder rheumatologische Erkrankungen.

Ihre Ärztin wird Sie möglicherweise nach Depressionen oder Stimmungsstörungen in Ihrer Familie fragen, um festzustellen, ob Ihre PMS Symptome oder eine andere Erkrankung zurückzuführen sind. Einige Erkrankungen wie Reizdarmsyndrom, Schilddrüsenunterfunktion und Schwangerschaft haben ähnliche Symptome wie PMS.

Ihre Ärztin kann einen Schilddrüsenhormontest durchführen, um sicherzustellen, dass Ihre Schilddrüse ordnungsgemäß funktioniert, sowie einen Schwangerschaftstest und möglicherweise eine Untersuchung des Beckens, um gynäkologische Probleme auszuschließen. Das Führen eines Tagebuchs über Ihre Symptome ist eine weitere Möglichkeit, um festzustellen, ob Sie PMS haben. Verwenden Sie einen Kalender, um jeden Monat Ihre Symptome und Ihre Menstruation zu notieren.

Wenn Ihre PMS Symptome jeden Monat etwa zur gleichen Zeit auftreten, ist PMS eine wahrscheinliche Ursache.

Linderung der PMS Symptome

Sie können PMS nicht heilen, aber Sie können Maßnahmen ergreifen, um Ihre Symptome zu lindern. Wenn Sie an einer leichten oder mittelschweren Form des prämenstruellen Syndroms leiden, gibt es folgende Behandlungsmöglichkeiten:

  • viel trinken, um Blähungen zu lindern
  • sich ausgewogen ernähren, um den allgemeinen Gesundheitszustand und das Energieniveau zu verbessern, d. h. viel Obst und Gemüse essen und den Konsum von Zucker, Salz, Koffein und Alkohol reduzieren
  • Nahrungsergänzungsmittel wie Folsäure, Vitamin B-6, Kalzium und Magnesium einnehmen, um Krämpfe und Stimmungsschwankungen zu reduzieren Vitamin D einnehmen, um die Symptome zu lindern
  • mindestens acht Stunden pro Nacht schlafen, um die Müdigkeit zu verringern
  • Sport treiben, um Blähungen zu verringern und Ihre geistige Gesundheit zu verbessern
  • Stress abbauen, z. B. durch Sport und Lesen
  • eine kognitive Verhaltenstherapie machen, die sich als wirksam erwiesen hat

Sie können Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Aspirin einnehmen, um Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Magenkrämpfe zu lindern. Sie können auch ein Diuretikum einnehmen, um Blähungen und Gewichtszunahme durch Wasser zu verhindern. Nehmen Sie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel nur auf Anweisung und nach Rücksprache mit Ihrer Ärztin ein.

Schweres PMS: Prämenstruelle Dysphorie

Schwere PMS Symptome sind selten. Ein kleiner Prozentsatz der Frauen, die unter schweren Symptomen leiden, hat eine prämenstruelle Dysphorie (PMDD). PMDD betrifft zwischen 3 und 8 Prozent der Frauen. Zu den Symptomen von PMDD können gehören:

Depressionen Selbstmordgedanken Panikattacken extreme Angstzustände Wutausbrüche mit starken Stimmungsschwankungen Weinkrämpfe mangelndes Interesse an alltäglichen Aktivitäten Schlaflosigkeit Denk- und Konzentrationsschwierigkeiten Essanfälle schmerzhafte Krämpfe Blähungen

Die Symptome von PMDD können durch Veränderungen des Östrogen- und Progesteronspiegels verursacht werden. Es besteht auch ein Zusammenhang zwischen einem niedrigen Serotoninspiegel und PMDD. Eine persönliche oder familiäre Vorgeschichte mit schweren Depressionen, Drogenmissbrauch, Traumata oder Stress kann PMDD Symptome auslösen oder verschlimmern.

Ihre Ärztin kann Ihnen eine kognitive Verhaltenstherapie empfehlen, eine Form der Beratung, die Ihnen helfen kann, Ihre Gedanken und Gefühle zu verstehen und Ihr Verhalten entsprechend zu ändern. Sie können PMS oder PMDD nicht verhindern, aber die Schwere und Dauer Ihrer Symptome verringern.

Fazit

PMDD- und PMS Symptome können immer wieder auftreten, verschwinden aber in der Regel nach Beginn der Menstruation wieder. Ein gesunder Lebensstil und ein umfassender Behandlungsplan können bei den meisten Frauen die Symptome verringern oder beseitigen.

relevante Artikel:

  • All
  • Biohacking Basiswissen
  • Bodyhacking
  • Ernährung
  • Fitness
  • Gadgets
  • Gedächtnis
  • Gesundheit
  • Mindhacking
  • Motivation
  • Rezepte
  • Sozialleben
  • Training
  • Women
All
  • All
  • Biohacking Basiswissen
  • Bodyhacking
  • Ernährung
  • Fitness
  • Gadgets
  • Gedächtnis
  • Gesundheit
  • Mindhacking
  • Motivation
  • Rezepte
  • Sozialleben
  • Training
  • Women
Was macht vitamin c ascorbinsäure

Was macht Vitamin C? Absolut alles Relevante

Vitamin C oder Ascorbinsäure ist ein wichtiger Nährstoff, der in vielen Lebensmitteln wie Orangen, roten und grünen Paprika und Kiwis enthalten ist. Es ist auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich. Vitamin C hat viele wichtige Funktionen im Körper, unter anderem: Synthese von Kollagen, einem wichtigen …

zum Artikel →
vitamin b12 cobalamin

Alles, was Sie über Vitamin B12 wissen müssen

Vitamin B-12 ist ein wichtiges B-Vitamin. Es wird für die Gesundheit des Nervengewebes, die Gehirnfunktion und die Produktion roter Blutkörperchen benötigt. Cobalamin ist ein anderer Name für Vitamin B-12.
Ein Mangel kann entstehen, wenn der Vitamin-B-12-Spiegel zu niedrig ist. Dies kann zu irreversiblen neurologischen Symptomen führen.
In diesem Artikel geht es um die Funktionen von Vitamin B-12, um die Frage, woran man erkennt, dass man nicht genug Vitamin B-12 zu sich nimmt und um die Frage, wo man mehr davon bekommen kann.

zum Artikel →
Vitamin B9 Folsäure

Die Bedeutsamkeit von Folsäure (Vitamin B9)

Folsäure hilft dem Körper bei der Bildung gesunder roter Blutkörperchen und ist in bestimmten Lebensmitteln enthalten. Folsäure wird verwendet zur:
zur Behandlung oder Vorbeugung von Anämie durch Folatmangel die Entwicklung des Gehirn, des Schädels und des Rückenmarks Ihres ungeborenen Kindes zu unterstützen, um Entwicklungsstörungen (sogenannte Neuralrohrdefekte) wie Spina bifida zu vermeiden zur Verringerung der Nebenwirkungen von Methotrexat, einem Arzneimittel zur Behandlung von schwerer Arthritis, Morbus Crohn oder Psoriasis

zum Artikel →
warum brauchen wir biotin warum brauchen wir vitamin b7 vitamin h vitamin i

Warum brauchen wir Biotin (Vitamin B7)?

Biotin, auch bekannt als Vitamin H oder B7, ist ein wasserlösliches Vitamin, das dem Körper hilft, Fette, Kohlenhydrate und Eiweiß zu verstoffwechseln. Wasserlösliche Vitamine werden im Körper nicht gespeichert, so dass eine tägliche Einnahme erforderlich ist.
Vitamin B7 kann nicht von menschlichen Zellen synthetisiert werden, wird aber von Bakterien im Körper produziert und ist in zahlreichen Lebensmitteln enthalten.

zum Artikel →
Was macht Niacin was macht vitamin B3 vorteile von niacin vorteile von niacing nicotinamid

Vitamin B6 (Pyridoxin): Absolut alles Relevante, was Sie wissen müssen

Vitamin B6 oder Pyridoxin ist ein wasserlösliches Vitamin, das von Natur aus in vielen Lebensmitteln vorkommt, aber auch Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zugesetzt wird. Pyridoxal-5′-phosphat (PLP) ist die aktive Coenzymform und das häufigste Maß für den B6-Blutspiegel im Körper. PLP ist ein Coenzym, das mehr als 100 Enzyme bei der Ausführung verschiedener Funktionen unterstützt, darunter die Aufspaltung von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten, die Aufrechterhaltung eines normalen Homocysteinspiegels (da ein hoher Spiegel zu Herzproblemen führen kann) sowie die Unterstützung der Immunfunktion und der Gesundheit des Gehirns.

zum Artikel →
was macht vitamin b5 was macht pantothensäure vorteile von vitamin b5

Vitamin B5 (Pantothensäure): Eine kurze Darstellung

Vitamin B5, auch Pantothensäure genannt, ist eines der 8 B-Vitamine. Alle B-Vitamine helfen dem Körper, Nahrung (Kohlenhydrate) in Brennstoff (Glukose) umzuwandeln, den der Körper zur Energiegewinnung nutzt. Diese B-Vitamine, die oft als B-Komplex-Vitamine bezeichnet werden, helfen dem Körper auch bei der Verwertung von Fetten und Proteinen. Vitamine des B-Komplexes werden für eine gesunde Haut, Haare, Augen und Leber benötigt. Sie tragen auch zur ordnungsgemäßen Funktion des Nervensystems bei.
Alle B-Vitamine sind wasserlöslich, was bedeutet, dass der Körper sie nicht speichern kann.

zum Artikel →
Was macht Niacin was macht vitamin B3 vorteile von niacin vorteile von niacing nicotinamid

Vorteile von Niacin (Vitamin B3)

Niacin, auch bekannt als Vitamin B3, ist ein wichtiger Nährstoff. Jeder Teil Ihres Körpers braucht es, um richtig zu funktionieren.
Als Nahrungsergänzungsmittel kann Niacin unter anderem dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken, Arthritis zu lindern und die Gehirnfunktion zu verbessern.
Allerdings kann es bei Einnahme hoher Dosen auch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen.
Dieser Artikel gibt einen Überblick:
Was Niacin ist
Wie es wirkt
Seine Vorteile
Wie man weiß, ob man es einnehmen sollte

zum Artikel →
was macht riboflavin was macht vitamin b2 vitamin b

Vitamin B2 (Riboflavin): Was Sie unbedingt wissen müssen

Vitamin B2, auch Riboflavin genannt, ist eines der acht echten B-Vitaminen, die für die menschliche Gesundheit wichtig sind. Es ist in Getreide, Pflanzen und Milchprodukten enthalten. Es ist entscheidend für die Aufspaltung von Nahrungsbestandteilen, die Aufnahme anderer Nährstoffe und den Erhalt des Gewebes.

zum Artikel →
Was macht Thiamin Was macht Vitamin B1

Thiamin: Überblick über das Vitamin B1

Vitamin B1 (Thiamin) ermöglicht es dem Körper, Kohlenhydrate als Energie zu nutzen. Es ist unentbehrlich für den Glukosestoffwechsel und spielt eine Schlüsselrolle für die Funktion von Nerven, Muskeln und Herz.

zum Artikel →
Vitamin A Mangel hypervitaminose a vitamin a toxizität

Was macht Vitamin A? Absolut alles was Sie wissen müssen

Vitamin A ist ein wichtiges Vitamin, das der Körper für Wachstum und Entwicklung benötigt. Es ist auch wichtig für die Zellerkennung, das Sehvermögen, die Immunfunktion und die Fortpflanzung.
Außerdem unterstützt es das richtige Funktionieren von Herz, Lunge, Nieren und anderen Organen. Vitamin-A-Mangel ist in der westlichen Welt selten. Wenn er auftritt, kann er zu Augenproblemen, einschließlich Nachtblindheit, führen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Vitamin A, die Funktionen von Vitamin A und einige gute Vitamin-A-Quellen.

zum Artikel →
Vitamine

Vitamine: Ein kurzer Überblick

Bei Vitaminen handelt es sich um eine breite Palette von Stoffen, die der menschliche Körper für normale Funktionen wie den Stoffwechsel und die Zellreparatur benötigt. Ein Mangel an Vitaminen wird mit Zellkrankheiten in Verbindung gebracht.

zum Artikel →
rfid chip implantat

Sind RFID Chip Implantate die Zukunft? Was Sie über diesen Biohacking-Trend wissen müssen

Immer mehr Menschen lassen sich RFID-Chips in die Hand implantieren, um Türen zu öffnen, Kontaktinformationen zu speichern und Waren zu bezahlen.
Es klingt wie Science-Fiction, aber es handelt sich dabei um dieselbe Technologie, die Sie auch für den Mikrochip Ihres Haustieres oder eine drahtlose Schlüsselkarte verwenden.
Das Problem dabei? Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob diese Technologie für den Menschen sicher ist. Kurzfristig gibt es Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre – und langfristig stellen sich ernsthafte Fragen zur Toxizität.
Wenn Sie kein menschliches Versuchskaninchen sein wollen, können Sie sich durch angewandte Wissenschaft mit ” >Biohacking fit machen, indem Sie beispielsweise Ihre Ernährung und Ihren Schlaf verbessern.

zum Artikel →
schüchternheit überwinden selbstwertgefühl selbstbewusstsein

Schüchternheit überwinden: 12 selbstbewusste Wege im Kampf gegen Ihre Schüchternheit

Schüchternheit ist ein Gefühl der Unbeholfenheit oder Beklemmung, die manche Menschen immer wieder verspüren, wenn sie sich anderen nähern oder von ihnen angesprochen werden. Schüchternheit ist eine Reaktion auf Angst, und Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es zwar eine Neurobiologie der Schüchternheit gibt – das Verhaltensrepertoire wird durch einen bestimmten Schaltkreis von Neuronen im Gehirn orchestriert -, dass sie aber auch stark von Erziehungsmethoden und Lebenserfahrungen beeinflusst wird.

zum Artikel →
der erste eindruck zählt, ersten eindruck

Der Erste Eindruck zählt: 8 glorreiche Tipps

Das Sprichwort "Man hat nur eine Chance, einen ersten Eindruck zu hinterlassen" trifft in vielen Situationen zu, vom Vorstellungsgespräch bis zum Verkaufsgespräch. Wie können Sie sicherstellen, dass Sie in jeder dieser Situationen einen guten Start haben? Was sollten Sie eigentlich sagen? Und wie kann man am besten nachfassen?

zum Artikel →
besser kommunizieren kunst der konversation

Besser Kommunizieren: 7 Tipps zur Beherrschung der Konversation

Konversation ist eine wichtige soziale Fähigkeit, aber wussten Sie, dass sie auch als Kunst betrachtet werden kann? Bei der Kunst der Konversation geht es darum, über eine gute Kommunikation hinauszugehen und die Ebene der Meisterschaft zu erreichen. Die Kunst der Konversation zu beherrschen bedeutet, dass Sie nicht nur gut darin sind, Ihre Ziele durch Gespräche zu erreichen, sondern dass Sie auch zu einem bemerkenswert angenehmen Gesprächspartner werden. Sie können so gut darin werden, dass die Leute Ihnen ausdrücklich sagen, dass sie eine tolle Zeit im Gespräch mit Ihnen hatten. Sie beginnen, diesen Kommentar regelmäßig zu hören. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die 7 besten Tipps vor, die Ihnen helfen, die Kunst der Konversation zu meistern.

zum Artikel →
kunst der konversation konversationsfähigkeiten

Die Kunst der Konversation: Verbessern Sie Ihre Konversationsfähigkeiten

Die Kunst der Konversation ist, wie jede Kunst, eine Kunst der Eleganz, der Nuancen und der kreativen Ausführung.

zum Artikel →
soziales leben sozial freunde finden soziales selbstvertrauen

Wie man ein soziales Leben führt

Ein soziales Leben zu haben, verbessert unsere täglichen Bemühungen sehr. Es erlaubt uns, außerhalb von Monotonie und Routine zu leben, und es bringt Spannung in unser Leben. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie ein soziales Leben aufbauen und Freunde finden können, lesen Sie weiter. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie über das Knüpfen von Freundschaften und den Aufbau eines sozialen Lebens wissen müssen.
Menschen, Experten und neugierige Bürger gleichermaßen haben schon immer über die Bedeutung von Freundschaften für unsere Gesundheit diskutiert. Sind wir gesünder, wenn wir Freunde haben, sowohl körperlich als auch geistig? Nun, mehreren Studien zufolge ist das tatsächlich der Fall!

zum Artikel →
Polyphenole

Polyphenole: Was sie sind, warum sie wirken und wie man mehr von ihnen isst

Polyphenole können helfen, Alterung, Entzündungen und Fettleibigkeit zu bekämpfen. Lesen Sie mehr darüber, warum diese Pflanzenstoffe wichtig sind und wie Sie mehr von ihnen zu sich nehmen können.

zum Artikel →

3 Gedanken zu „Was ist PMS ? (Prämenstruelles Syndrom) | 4 Fakten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.