0 1 Jahr
« Back to Glossary Index

Das prämenstruelle Syndrom (kurz: PMS) ist der Oberbegriff für körperliche und psychische Symptome, die in einem Zeitraum von 2 Wochen bis wenige Tage vor Beginn der Menstruation eintreten können, die auch mit Eintreten der Periode wieder verschwinden. Mit dem Eintreten der Wechseljahre und dem subsequenten Ausfallen der Periode bleibt auch das prämenstruelle Syndrom aus. In Extremfällen kann sich eine PMS in eine depressive Dysphorie entwickeln (kurz: PMDD).

Unter die Symptome, die PMS zusammenfasst, fallen Kopfschmerzen, depressive Phasen und Stimmungsschwankungen; im Falle einer PMDD sind diese Symptome stärker ausgeprägt und werden begleitet von etwaiger Schlaflosigkeit, Wut, Kontrollverlust, Verwirrung und ähnlichen Irritationen. Während die Ursache dieser Symptome unklar ist, können sie bereits durch einfache Entspannungsübungen, genügend Schlaf und eine gute Ernährung bekämpft werden. In schwerwiegenden Fällen sind auch Medikamente und Supplements gegen PMS und PMDD erhältlich.

« Back to Glossary Index